Startseite > Weihnachtsedition > 2012

Weihnachtsedition 2012

November 2012

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren!

Das fast schon zurückliegende Jahr hat viel Freude aber auch viel Leid über mein Skulpturenatelier gelegt. Am 16. Januar 2012 ist mein Vater Günter Skrodzki verstorben. Wie viele von Ihnen wissen, ist er ein unermüdlich arbeitender Maler gewesen. Er hat mir und der Nachwelt ein riesiges qualitätvolles Lebenswerk hinterlassen. Ich werde in Zukunft versuchen mich intensiv um den Nachlass dieses gigantischen Werkes (ca. 5.000 Arbeiten) zu kümmern. Das alles braucht Zeit und die dazugehörigen Mittel, beides ist im Moment nicht in ausreichendem Maße vorhanden. Daher die Idee, in Zukunft meiner beliebten Weihachtsedition immer auch einige Grafiken meines Vaters beizufügen. So entwickelt sich die Edition vielleicht irgendwann von der „Postkarte“ zum kleinen Kunstkatalog, der Ihnen zum Jahresende erlaubt, Ihre persönliche Kunstsammlung um die eine oder andere Skulptur oder Grafik zu bereichern.

kloetze-2012.jpgNun aber erst einmal zum Wesentlichen der Weihnachtsedition, der Kunst. In diesem Jahr biete ich Ihnen drei Arbeiten aus der Reihe „Klötze und Blöcke“ an. Sehr viel leichter und somit auch kleiner als die Originalstücke können diese Skulpturen auf dem Postweg zu Ihnen gelangen. Der „Schweizer Klotz“, der „Nordsee Klotz“ sowie der „Klettgauer Klotz“ bilden eine in sich geschlossene Skulpturengruppe. Jede dieser Arbeiten hat den Preis von € 200,-. Falls Sie die gesamte Gruppe erwerben möchten, reduziert sich der Kaufpreis auf € 500,-.

paar.jpgFür die Freunde der poetischen Skulpturen gibt es in diesem Jahr drei Werke. Das „Kleine Paar“ hat eine Auflage von 6 Exemplaren, ist ca. 51 cm hoch und bringt Ihnen Liebe und Vertrauen ins Haus. Die Skulptur „Falter“ ist eigentlich ein abstraktes Paar. Sie ist eine meiner Lieblingsskulpturen des Jahres 2012. Diese Arbeit gibt es in einer Auflage von nur vier Exemplaren. Da ich immer wieder einmal nach Wandbildern aus meinem Atelier gefragt worden bin, habe ich meiner Edition in diesem Jahr zwei der beliebten Reliefarbeiten beigefügt. Die „Kleine Tanzmaus“ stimmt heiter und fröhlich und ist auch für ein Kinderzimmer das passende Kunstwerk. Schon in frühester Kindheit einen ‚Schmied‘ sein Eigen zu nennen ist sicherlich kein Nachteil für die Entwicklung. Der „Bock“ spricht für sich und ist eine typische Arbeit aus meiner Werkstatt. Ich hoffe, Sie haben Freude an der Edition des Jahres 2012.

Freude machten im ablaufenden Jahr schöne Ausstellungen mit meinen Arbeiten in Berlin, Hamburg, Travemünde oder Flensburg. Die Quantität meiner erschaffenen Skulpturen hat naturgemäß unter den genannten Ereignissen gelitten. Viele organisatorische Dinge sind zu erledigen gewesen und der Prozess ist noch nicht abgeschlossen.

Die größte Freude hat mir jedoch meine Claudia bereitet! Unsere große Zuneigung füreinander gipfelt in der Tatsache, dass Ulrich Schmied Nordfriesland, Seeth und Friedrichstadt verlassen hat. Meine Freundin ist Schweizerin und ich bin zu Ihr gezogen. Getreu der These das die „Jungs“ auch zu den „Mädchen“ gehen dürfen. Lohn heißt der kleine Ort im Kanton Schaffhausen, in dem jetzt Lebens- und Arbeitsmittelpunkt des Eisenbildhauers uli-claudia.jpg„Schmied“ zu finden sind. Natürlich werde ich mich erst ein wenig an die neue Umgebung gewöhnen müssen, denn Mittelgebirge, Bodensee und Rheinlandschaft sind doch ein kräftiger Gegensatz zum stürmischen und rauen Nordfriesland. Beides ist schön, aber hoffe ich doch, hier ein neues Zuhause und evtl. bessere wirtschaftliche Verhältnisse gefunden zu haben. Ein vielleicht längst überfälliger Schritt ist getan und der Eisenbildhauer ist ein Schmied seines Glücks geworden. Auch hier in Lohn werde ich weiterhin Schmiedekurse für „Jedermann“ anbieten. Ausstellungen werden in Zukunft wohl eher in der Schweiz und in Süddeutschland stattfinden. Norddeutschland werde ich jedoch weiterhin wohlgesonnen sein und mich meiner Wurzeln stets erinnern.

Ein neues sehr schönes Atelier war schon Mitte des Jahres gefunden. Es befindet sich auf dem Gelände einer Ziegelei und bietet großzügige Arbeitsmöglichkeiten. Nur 100 Meter trennen Wohnung und Schmiede voneinander und bilden so eine ideale Einheit, um die Zukunft zu zweit gestalten zu können.

Diese Weihnachtsedition ist aus verschiedenen Gründen einmalig. Erstmals ein kleiner Katalog, der Ihnen in Fotos vermittelt, wo der Schmied gelandet ist und die Erweiterung der Edition durch die Arbeiten meines Vaters. Vielleicht gelingt es uns allen gemeinsam dieses Format in Zukunft beibehalten zu können. Ich freue mich darauf! Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Ulrich Schmied & Claudia Sulzberger

 

Den Katalog zu meiner Edition 2012 schicke ich Ihnen gerne zu. Sie können den Katalog hier in geringer Aufllösung als PDF herunterladen.